Jazz-Konzert

Jeff Cascaro & Band

Fr 26. 04. 2019
20:30

Keine Ticketreservierungen mehr möglich! Restkarten an der Abendkasse.

Jazz-Sänger Jeff Cascaro hat in den letzten Jahren wie kein Zweiter den Soul Jazz in Deutschland populär gemacht. Nun wendet er sich mit gleicher Leidenschaft dem klassischen Jazz zu, bleibt aber in der Auswahl der Songs und Balladen einer bluesigen Grundfärbung treu. So changiert das neue Bühnenprogramm love & blues in the city zwischen klassischen Jazz Stücken und Rhythm’n Blues/Blues-Nummern. Durchweg aber wird die Musik mit jazziger Leichtigkeit gespielt und versteht es gekonnt, die Lässigkeit des Swing mit der rauen Erdigkeit des Blues zu vereinen. Dargeboten wird dieses abwechslungsreiche Programm in einer famosen Quartett-Besetzung mit viel Raum für Dynamik und stimmliche Feinheiten. Resultat dessen ist eine sehr emotionale Musik mit viel Groove, die feinste Gesangsparts mit Improvisationen mischt. Im Zentrum des Geschehens steht die warme Gesangsstimme Jeff Cascaros, der in der Tradition der großen Jazz-Sänger agiert. Musik für die späten Stunden.

Aktuelles zur Veranstaltung:

  • Jeff Cascaro
    Ain't No Love In The Heart Of The City (comp. Harvey A. Price, Daniel Wals)

    Fr 26. 04. 2019
    Jeff Cascaro (voc), Roberto Di Gioia (piano), Jean Paul Höchstädter (drums), Christian von Kaphengst (bass)

    Recorded live at Jazz-Schmiede Düsseldorf
    Recording&Video: Jazz-Schmiede Düsseldorf
    Mix: Arne Schumann & Eva Stuiver

    From the album: "Pure - the live recording" by Jeff Cascaro
    http://www.herzogrecords.com/de/release/jeff-cascaro-pure-live-recording

    http://jazzschmie.de/frTv

  • Jeff Cascaro - Pure (the live recording)
    Label: Herzog Records
    Vertrieb: Soulfood / Believe
    Kat.Nr: 4 260109 010874
    http://www.herzogrecords.com/de/release/jeff-cascaro-pure-live-recording

    Jeff Cascaro (voc), Roberto Di Gioia (piano), Jean Paul Höchstädter (drums), Christian von Kaphengst (bass)

    "Jeff Cascaro hat durch seine zurückliegenden Studio Alben eine beeindruckende Klangästhetik herausgearbeitet. Die Aufnahmen Soul of a Singer (2006), Mother and Brother (2008), The Other Man (2012) als auch Love and Blues in the City (2017) sind zeitlose Klangdokumente des Soul Jazz. So war es nicht verwunderlich, dass die Annäherung an ein Live Album Zeit brauchen würde. Nach langen und oft auch sehr kontroversen Diskussionen hat sich der in Bochum lebende Künstler mit dem Gedanken anfreunden können.
    Eine Aufnahme war für 2020 geplant - und dann kam plötzlich alles ganz anders. Am 26.04.2019 lief unbemerkt der hauseigene Mitschnitt der Jazz-Schmiede Düsseldorf. Keiner der Musiker hatte dies wirklich realisiert. Beim neugierigen Gegenhören der Aufnahme durch Christian von Kaphengst, dem Produzent und Bassist, war die erste Hürde genommen. Von Kaphengst ermunterte die anderen zum Hören. Labelchef Rüdiger Herzog war gleichfalls umgehend Feuer und Flamme. Zaghaft und zögernd, hat sich auch Jeff Cascaro den Mitschnitten angenähert, dann jedoch war die Begeisterung groß. Dies in solch einem Umfang, dass nun fast das komplette Konzert veröffentlicht wird, mit der üppigen Spielzeit von 76 Minuten.
    Jeff Cascaro, der normalerweise jeden einzelnen Schritt im Studio genau überwacht und Perfektionist mit Leib und Seele ist, wurde schließlich von der Energie und Wucht dieser Aufnahmen überzeugt, die sowohl von den Musikern, als auch den Zuschauern an diesem besonderen Abend in Düsseldorf ausging."

  • Jeff Cascaro & Band
    Fr 26. 04. 2019

    Jeff Cascaro (voc), Roberto Di Gioia (piano), Jean Paul Höchstädter (drums), Christian von Kaphengst (bass)

    © Zbyszek Lewandowski / jazzzby.com