Jazz-Konzert

Totenhagen

Fr 25. 01. 2019
20:30

Als Oboistin im Bundesjugendorchester begann Laura Totenhagen ihren musikalischen Weg, im Bundesjazzorchester beeindruckte die Kölnerin in unterschiedlichen Projekten mit ihrer kraftvollen, reifen Stimme. Nun beschreitet Laura mit ihrem eigenen Quartett Totenhagen neue Wege. Das Quartett spielt die Eigenkompositionen der Bandleaderin. Lauras emotionale Vertonungen von Dichtern, wie z.B. Adonis, Shu Ting oder Shakespeare, kleiden anspruchsvolle Texte in ein berührendes Gewand. Eine Band, die es versteht, Intellekt und Emotionen zusammenzubringen und damit zu berühren. Totenhagen stand 2017 in der Vorauswahl für den Neuen Deutschen Jazzpreis und brachte im Mai 2017 das Debüt-Album Foliage heraus. Eines der Konzerthighlights dieser ambitionierten Band, war sicherlich der Auftritt auf dem Jazzfest Bonn 2017, welcher vom Publikum und der Fachpresse begeistert aufgenommen wurde.

»Was für eine Stimme, fein, diskret, intim, und wie elegant sind die Arrangements. […] Laura ist High End.« – Ulrich Stock, ZEIT-Magazin

»Laura Totenhagen sorgte mit ihrem Debüt für Aufsehen. […] Sie tanzte genüsslich im experimentierfreudigen Spannungsfeld des Modern Jazz, ihre Stimme mühelos allen Lagen und Situationen anpassend.« – Jazzthetik

»Ein überragendes Talent« – General-Anzeiger Bonn

»›Foliage‹ ist ein vielversprechendes Debüt rund um die junge Sängerin und Bandleaderin Laura Totenhagen, die mit ihrer erstaunlich reifen Stimme große Aufmerksamkeit erregt« – Anja Buchmann, Deutschlandfunk